Vegan, fair, nachhaltig
Unsere Kriterien

Vegane Mode, Fair Fashion, Nachhaltigkeit. Mittlerweile erobern diese Schlagwörter zunehmend auch die Modewelt. Eine tolle Entwicklung - insofern dabei kein reines Greenwashing betrieben und die Begriffe dadurch immer mehr verwässert werden.

Im VUNDERLAND legen wir Wert darauf, offen und konkret mit unseren Standpunkten umzugehen. Vegan, fair und nachhaltig bedeutet in der Auswahl unserer Marken sowie für unsere eigenen Labels folgendes:

Vegan

Ein veganes Produkt ist gänzlich frei von allem Tierischen. Bei Entwicklung und Herstellung wird auf Fleisch, Fisch, Gelatine, Ei, Milcherzeugnisse, Honig, Bienenwachs und - für die Modebranche natürlich besonders entscheidend - auf Leder, Wolle, Horn, Daunen, Seide und Pelz verzichtet. Vegan einkaufen kann eine echte Herausforderung sein.

Wer aus ethischen Gründen vegan lebt, möchte auch bei Klamotten und Accessoires nichts konsumieren, was Tieren das (freie) Leben kostet. Und leider bedeuten auch scheinbar "leidfreie" Materialien wie Wolle eben in vielen Fällen genau das Gegenteil. So wie Leder nicht automatisch ein Nebenprodukt der Fleischindustrie ist, so bedeutet jedes tierische Produkt im besten Falle nicht Quälerei und Tod, aber in jedem Fall das Nutzenschlagen aus anderen Lebewesen.

Das VUNDERLAND ist für vegane Fair Fashion ein sorgenfreies Paradies. Wir kennen die Marken und Produkte, die wir anbieten und achten dabei auch auf die Details. Auf dem Gebiet der Fair Fashion sind wir stets auf der Suche nach tollen neuen Labels und veganen Produkten, die unserem Anspruch entsprechen - und sind selbst ein Teil davon! Onlineshops wie unserer ermöglichen Vegan-Neulingen genau wie alten Hasen entspanntes Shopping - ohne lange und schwierige Recherche, dafür mit Spaß und ohne Verzicht!

Fair and Slow Fashion statt endlosem Kaufrausch lautet die Devise. Denn zu einer veganen Lebensweise gehört nicht nur das Ersetzen bisher genutzter Produkte, sondern ein Überdenken des Konsumverhaltens allgemein. Schickt uns gern eure Fragen, bevor ihr euch für den Kauf eines Produkts entscheidet. So können wir umweltbelastendes Hin- und herschicken vermeiden.

Wir führen sowohl Produkte von komplett veganen Marken, als auch vegane und faire Produktlinien von sonst "konventionell" produzierenden Firmen. Uns ist die Debatte darum privat wie beruflich präsent - ausschließlich vegane Unternehmen unterstützen oder bei "konventionellen" Firmen vegane Produkte konsumieren, um so ein Zeichen zu setzen?
Für das VUNDERLAND haben wir uns für beide Wege entschieden, um
1.) ein möglichst breites Spektrum anzubieten,
2.) unseren Qualitätsansprüchen nachzukommen und
3.) als vegan und fair positioniertes Unternehmen als Player auf dem Markt aufzutreten.

Weiterhin arbeiten wir daran, die verschiedenen Dimensionen des veganen Lebens zu verbinden. So entstand etwa in unserer Homebase Hamburg die Kooperation mit dem TA Vegan House, deren Arbeitskleidung von unserem hauseigenen, fair und regional produzierenden Label LUMEN organic stammt.
Auch mit Künstler*innen, deren Arbeiten sich (auch) um Veganismus und Tierrechte drehen, arbeiten wir zusammen. So entstanden aus Kooperationen mit schebbs die Moin-Mützen, bunte Postkarten und Sticker zu den Kühen vom Hof Butenland mit Lena Wenz und Statement-Shirts mit Beautiful Commitment.

Veganismus ist für uns ein ganzheitliches Konzept, das keinen aus dem Blick verlieren sollte: Tier, Mensch und Umwelt!

Fair

Fair Trade bezieht sich sowohl auf Rohstoffe, welche zu Kleidung und Co. verarbeitet werden, als auch auf deren weitere Verarbeitung.

Solche Produkte werden von zertifizierten Vertragspartner:innen angebaut, weiter verarbeitet, transportiert und vermarktet. Dies garantiert den Ausschluss von Kinderarbeit sowie insgesamt ausbeuterische Zustände mit extremen Arbeitszeiten und minimalen Löhnen. Angestrebt werden partnerschaftliche, langfristige Beziehungen, durch die häufig direkte Handelsbeziehungen aufgebaut und der ausbeuterische Zwischenhandel umgangen werden kann.

Wir kaufen bei Marken ein, die sich fair positionieren - in den allermeisten Fällen sind sie mit einer oder mehr Zertifizierungen ausgestattet.

Wie auch zum Punkt Veganismus ist der Großteil unserer Bezugsfirmen als Gesamtes fair ausgerichtet. Mitunter kaufen wir aus selben Gründen wie oben angeführt faire Produktlinien von (in den meisten Fällen hoffentlich noch) nicht gänzlich fair arbeitenden oder nicht zertifizierten Marken. Soweit es uns möglich ist, checken wir die Produktionsweise der Firmen, bevor wir bei ihnen einkaufen. Selbst können wir keine internationalen Ortsbegehungen durchführen, legen aber Wert auf Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Produktionskette.

Nachhaltig

Nachhaltigkeit wird mehr und mehr zum Trend. Einerseits eine erfreuliche Entwicklung, andererseits lauert hier eine große Gefahr und Vieles, was nur auf den ersten Blick einen Mehrwert verspricht. Greenwashing ist ein echtes Problem und verhilft Firmen, die nur an der Oberfläche nachhaltig arbeiten, zu noch mehr Profit.

Der Wunsch, nachhaltiger zu konsumieren, ist nachvollziehbar. Das VUNDERLAND versucht, diesem Wunsch so gut es geht zu begegnen. Veganer Konsum bedeutet für uns in sich bereits eine nachhaltigere Alternative, nicht nur im Punkt Ernährung. Auch Fair Fashion als Gegensatz zu schnellem Konsum von nur kurzlebigen Produkten bedeutet mehr Nachhaltigkeit.

Doch auch wir als VUNDERLAND sind Teil des Konsumkreislaufs und somit letztlich ein Teil des Problems. Um aus dem Problem heraus Lösungen zu schaffen, versuchen wir uns an der Gratwanderung, ein Ort des Konsums zu sein, der so nachhaltig wie möglich arbeitet.

Das bezieht sich sowohl auf Produkte, als auch auf das ganze Drumherum eines Ladens und Onlineshops. Wir beziehen Ökostrom, versenden fast ausschließlich in Kartons, die wir durch unsere Warenbestellungen bekommen, verwenden Füllmaterial wieder und benutzen papierbasiertes Klebeband. Flyer und Ähnliches lassen wir in umweltfreundlichen Druckereien anfertigen.

Hinsichtlich unserer Produkte führen wir Marken, die ganz oder teilweise in einem Recyclingkreislauf arbeiten. Besonders das Recycling von PET-Flaschen oder Plastik, das aus Ozeanen gefischt wird, verarbeitet zu Polyestergarn oder anderen Kunststoffen, wird immer öfter umgesetzt. Doch die Liste ist lang: Vegane Taschen aus recycelten Laminierfolien, vegane Sneaker aus Maisabfällen, vegane Jeans aus kaputten Jeans - wir freuen uns über jede nachhaltige Innovation auf dem Modemarkt und wählen sorgfältig unser Sortiment aus.

Wir sehen uns im Bereich von veganer, fairer und nachhaltiger Slow Fashion einigen Paradoxien gegenüber, die wir nicht ausblenden wollen. Wir halten nichts davon, unser Angebot als Lösung aller Probleme und mit dem Kauf bei uns direkt ein reines Gewissen mit zu vermarkten. Auch die Frage des Preises, die faire Kleidung mit sich bringt, ist uns bewusst.

Unter Einbeziehung all dieser Gesichtspunkte versuchen wir mit dem VUNDERLAND in dem Ist-Zustand unserer Welt einen, wenn nicht perfekten, dann doch möglichst guten Weg zu gehen.

Du hast Anregungen, Fragen, Lob oder Kritik, was unsere Kriterien angeht? Schreib uns auf Instagram oder per Mail - wir freuen uns über Austausch mit euch!

Zurück zum Anfang