Kriterien

Bei der Auswahl unserer Marken achten wir darauf, einem gewissen ethischen Standard zu entsprechen:

  • Faire Arbeitsbedingungen
    Fair Trade bezieht sich sowohl auf Rohstoffe, welche zu Kleidung und Co. verarbeitet werden, als auch auf deren weitere Verarbeitung. Solche Produkte werden von zertifizierten Vertragspartner*innen angebaut, weiter verarbeitet, transportiert und vermarktet. Dies garantiert den Ausschluss von Kinderarbeit sowie partnerschaftliche, langfristige Beziehungen, durch die häufig direkte Handelsbeziehungen aufgebaut und der ausbeuterische Zwischenhandel umgangen werden können.
  • Verzicht auf tierische Bestandteile
    Ein veganes Produkt ist gänzlich frei von allem Tierischen. Bei Entwicklung und Herstellung wird auf Fleisch, Fisch, Gelatine, Ei, Milcherzeugnisse, Honig, Bienenwachs und - für die Modebranche natürlich besonders entscheidend - auf Leder, Wolle und Seide verzichtet
  • Möglichst nachhaltige Produktionsweise
    Für immer mehr Marken spielt der Produktionskreislauf von Materialien eine Rolle. Besonders das Recycling von PET-Flaschen, die zu Polyestergarn oder anderen Kunststoffen verwandelt werden, wird immer öfter umgesetzt. Genauso wichtig ist die Frage, wie leicht ein Produkt selbst zu recyceln ist, weil es zum Beispiel vollkommen kompostierbar ist. Allgemein steht die ressourcenschonende Herstellung im Mittelpunkt von nachhaltiger Produktion.
Zurück zum Anfang